Roof-Inspector - Dachvermessung bis zu 90% schneller, präziser und sicherer als bisher

Blog

5 Technologien die das Bauwesen grundlegend verändern

25 Oktober 2018

Das Handwerk und die gesamte Bauindustrie sind im Wandel, der technologische Fortschritt verändert Arbeitsabläufe und Berufe. Die Art und Weise wie Bauunternehmen in naher Zukunft arbeiten wird sich deutlich vom heutigen Vorgehen unterscheiden. Zahlreiche Start-ups haben der Ineffizienz den Kampf angesagt.

5 Technologien die das Bauwesen grundlegend verändern

Das Haus aus der Fabrik

Für den Bau von Hochhäusern werden inzwischen vorgefertigte Konstruktionen miteinander verbunden. Die Konstruktion der Bauteile findet in der Fabrik statt, anschließend fügen Arbeiter die modularen Bauteile auf der Baustelle zusammen.

Die Beliebtheit vorgefertigter Gebäude wächst, denn geringere Kosten wollen Unternehmen und Käufer gleichermaßen. Während es Fertighäuser in Deutschland schon seit Jahrzehnten gibt, eröffnen jetzt neue Technologien weitere Optimierungen. Ein Beispiel ist die Firma Sekisui House Global, die Fertighäuser bereits zu niedrigen Kosten herstellt. Mit fortgeschrittener Roboter-Technologie, Automatisierung und BIM scheint eine weitere Adaption der Techniken in naher Zukunft stattzufinden.

https://www.youtube.com/watch?v=VZS35xU8q24

Das Haus aus dem 3D-Drucker

Einen Schritt weiter gehen Start-ups, die die Mauern von Häusern gleich vor Ort komplett von Robotern bauen lassen. Das Video zeigt fünf spannende und innovative Projekte, die den digitalen Wandel auf Baustellen vorantreiben.

https://www.youtube.com/watch?v=nH-zpnoNLEU

3D-Druck und Roboter verändern Baumethoden

Für den 3D-Druck gibt es im Bauwesen zahlreiche Anwendungsfelder. Komplex verschweißte Bauteile lassen sich jetzt viel schneller und günstiger herstellen. Das Startup MX3D hat die weltweit erste Stahlbrücke über einen Kanal in Amsterdam mithilfe von Robotern und der 3D-Drucktechnik gefertigt. Mit der eigentlichen Konstruktion waren vier Roboter über sechs Monate beschäftigt, es wurden 4,5 Tonnen Stahl verarbeitet.

https://www.youtube.com/watch?v=-wZ8SA03L3s

Ein weiteres Beispiel ist der teilautomatische Roboter „Mason“, der 3.000 Backsteine pro Tag verlegen kann – das ist sechs Mal mehr als ein Arbeiter durchschnittlich am Tag schafft. Damit stellt Mason einen wichtigen Schritt auf dem Weg zur Automatisierung der Bauindustrie dar.

https://www.youtube.com/watch?v=3jH1OQcBmg8

Building Information Modeling (BIM) verändert die gesamte Planungs- und Designphase

Das Building Information Modeling (BIM) hat in den Bereichen Architektur, Ingenieur- und Bauweise optimierte Arbeitsabläufe zur Folge. Kostspielige Fehler können bereits vor Baubeginn erkannt und beseitigt werden. Durch ein gemeinsam genutztes Modell arbeiten Experten und Fachkräfte der unterschiedlichen Bereiche besser als jemals zuvor zusammen und es lassen sich zahlreiche Ineffizienzen vermeiden. Der modellbasierte Ansatz mit 3D-Darstellung sowie Virtual und Augmented Reality bringt viele Vorteile mit sich.

Dank besserer Mapping-Tools ist die Erfassung von viel mehr Informationen zu Baustellen möglich. Vor Baubeginn stehen Luftbilder, digitale Grundrisse und weitere Details zur Verfügung, die eine präzisere Erfassung der Realität ermöglichen. Das deutsche Startup AIRTEAM Roof-Inspector trägt mit der Erstellung von digitalen Dachmaßen zu dieser Entwicklung bei. Diese nutzen Dachdecker für die Angebotserstellung, Projektdurchführung und -abrechnung.

https://www.youtube.com/watch?v=9Ir4tNruoto

Nachhaltige Häuser – ein globaler Trend

Die Verwendung umweltschonender Materialien wird in naher Zukunft wichtiger, immer mehr Bauherren legen Wert auf den Aspekt der Umweltverträglichkeit. Inzwischen lassen sich auch große Gebäude aus Holz errichten.

Damit Unternehmen am Geschäft mit ökologisch nachhaltigen Häusern mitverdienen können, müssen sie sich der Entwicklung anpassen. Das Design und die Konstruktion von Gebäuden werden grüner.